Es geht nicht um die Fledermaus

Es geht nicht um die Fledermaus

Pandemien, Umweltzerstörung und warum wir den Umgang mit der Natur neu bestimmen müssen


Adam Cruise
Neu
Lieferbar 34.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Eins steht fest: Die Fledermaus ist nicht schuld am Ausbruch von Corona. Die Ursache der Pandemie ist vielmehr im Umgang des Menschen mit der Natur zu suchen. Der südafrikanische Umweltjournalist Adam Cruise (u.a. für National Geographic und The Guardian) erläutert anschaulich, wie der Expansionsdrang des Menschen dazu führt, dass immer neue zoonotische Krankheiten entstehen. Krankheiten also, die die Artengrenzen überschreiten und von Tieren auf Menschen überspringen. Covid-19 ist nur die vorläufig letzte einer ganzen Reihe von Krankheiten, die die Menschheit seit einigen Jahrzehnten heimsuchen: AIDS, Rinderwahnsinn, Schweinegrippe, Vogelgrippe, Ebola, Zika usw. Schuld daran ist das Verhalten des Menschen, der Naturräume, Nutztiere, Wildtiere und Pflanzen komplett seinen eigenen Interessen unterwirft.
Cruise fordert ein grundsätzliches Umdenken: Der Mensch muss sich zurückziehen, Nutzflächen renaturieren, eine nachhaltige Landwirtschaft betreiben, auf den Handel und den Verzehr von Wildtieren verzichten. Im typischen Adam-Cruise-Stil ziseliert der Autor anekdotenreich und zugänglich die ethischen und praktischen Fragestellungen heraus. Er konfrontiert die Politik – und noch eindringlicher jeden Einzelnen von uns – mit unseren Wahlmöglichkeiten. «Wir Menschen müssen unser Verhalten ändern», so Cruise, «andernfalls könnte das Schicksal der Dinosaurier auch uns ereilen. Wir haben es in der Hand.»


Mit einem Vorwort von Vera Weber, Stiftungspräsidentin der Fondation Franz Weber.

Details

Seitenanzahl: 200
Format 22 x 15 cm
Buch, Broschur mit Klappen
ISBN: 978-3-907291-74-0
Erscheinungsdatum 31.03.2022

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Adam Cruise (*1970), Dr.,  ist investigativer Umweltjournalist, Reiseschriftsteller und promovierter Philosoph. Seine Artikel wurden in zahlreichen internationalen Medien veröffentlicht, darunter in National Geographic und The Guardian. Er berichtet über verschiedene Themen, von der Notlage der Elefanten, Nashörner und Löwen in Afrika bis hin zur Verjüngung der Korallenriffe in Indonesien. Er schrieb u. a. die Bücher King Solomon and the Showman, Louis Botha’s War und In the Pursuit of Solitude. Cruise ist Doktor der Philosophie auf dem Gebiet der Tier- und Umweltethik und Herausgeber der Online-Zeitschrift Journal of African Elephants.

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.