Das Gären im Volksbauch

Das Gären im Volksbauch

Warum die Rechte immer stärker wird


Walter Hollstein
Lieferbar 24.90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Welt ist in Aufruhr. Immer häufiger bricht der Ausnahmezustand in Form von Klimakatastrophen, Anschlägen, Amokläufen oder Wirtschaftskrisen in den Alltag ein. Diese Erfahrung droht inzwischen zur Normalität zu werden. Als Folge empfinden die Menschen zunehmend Unsicherheit und Angst, aber auch Wut und Frustration darüber, dass sich nichts ändert. Den gewachsenen Protest versucht man, unter dem Begriff des Populismus zusammenzufassen. Damit setzt sich das vorliegende Buch kritisch auseinander. Der Autor hat viele Gespräche und Interviews geführt, populäre Zeitungsartikel und Social-Media-Posts analysiert, um zu verstehen, was im Empfinden der Menschen gärt und sich politisch ankündigt.

Walter Hollstein beschliesst sein Buch mit den Worten von Karl Jaspers:

«Wir wollen lernen, miteinander zu reden. Das heisst, wir wollen nicht nur unsere Meinung wiederholen, sondern hören, was der andere denkt. Wir wollen nicht nur behaupten, sondern im Zusammenhang nachdenken, auf Gründe hören, bereit bleiben, zu neuer Einsicht kommen. Wir wollen uns innerlich versuchsweise auf den Standpunkt des anderen stellen. Ja, wir wollen das uns Widersprechende geradezu aufsuchen. Das Ergreifen des Gemeinsamen im Widersprechenden ist wichtiger als die voreilige Fixierung von sich ausschliessenden Standpunkten, mit denen man die Unterhaltung als aussichtslos beendet.»

Details

Seitenanzahl: 208
Format 15 x 22 cm
Buch, Broschiert
ISBN: 978-3-03810-477-3
Erscheinungsdatum 30.01.2020

«Prof. Dr. Hollstein war auch als teilnehmender Beobachter an Schauplätzen von Protest und Gegenprotest. Sein Buch trifft den Nerv der Zeit und ist ein Muss für all jene, die weniger Symptombekämpfung machen, sondern auf Ursachenforschung gehen.» Birsigtal-Bote, 10.9.2020

«Was dabei herauskam, ist ein aufschlussreiches Buch, das unter dem Titel ‹Das Gären im Volksbauch› im direkten Wortsinn all den belastenden, brodelnden und manchmal fast schon explosiven Verhältnissen in Deutschland und der Schweiz nachspürt.» Willi Adam, Badische Zeitung, 6.6.2020

«Ein notwendiges Buch, ein Buch welches jeder lesen sollte.» Dr. Sabine Schoppelrey, Kundin bei amazon.de

«Statt abstrakte Deutungsmuster und moralische Verurteilungen zu benützen, hat der Autor viele Gespräche geführt, sie mit ‹Tiefeninterviews› ergänzt, Leserbriefe, ‹hate speech› oder Tweets zum Thema analysiert und den Alltag systematisch beobachtet; er war auch als teilnehmender Beobachter an Schauplätzen von Protest und Gegenprotest.» Kirchenbote, März 2020

«Walter Hollstein legt seine Erkenntnisse offen und ungeschminkt dar.» Urs Berger, Biel-Benkemer Dorf-Zytig 27, 28.2.2020

«Politische Mehrheiten sind immer schwieriger zu finden, seit populistische Parteien den etablierten das Leben schwer machen. Was den Populisten Aufwind gibt, untersucht der Basler Soziologe Walter Hollstein im neuen Buch.» srf.ch, 17.2.2020

Walter Hollstein im Gespräch mit Marc Lehmann vom SRF:

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Walter Hollstein (*1939) war Professor für politische Soziologie in Berlin, anschliessend am Institut für Geschlechter- und Generationenforschung an der Universität Bremen. Er erhielt den Deutschen Sachbuchpreis des Deutschen Bibliotheksverbands und ist Autor mehrerer Bestseller, zuletzt Was vom Manne übrigblieb. Das missachtete Geschlecht (2012).

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.