Die andere Hälfte

Die andere Hälfte

Frauen fördern für eine starke Wirtschaft


Simona Scarpaleggia
Neu
Lieferbar 29,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Frauen machen die Hälfte der Weltbevölkerung aus, ihr Zugang zu Ausbildung und zur globalen Arbeitswelt ist eine der Revolutionen unserer Zeit. Das Potenzial der Frauen nutzen, gemischte Arbeitsteams bilden und die Fähigkeiten beider Geschlechter fördern – Simona Scarpaleggia, Geschäftsführerin von IKEA Schweiz, zeigt, wie das geht. Entscheidend sind ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis, gleicher Lohn und gleiche Chancen auf sämtlichen Unternehmensstufen und das Wichtigste: eine integrative Unternehmenskultur. Nur so lässt sich die Erkenntnis, dass die Wirtschaft starke Frauen braucht, in nachhaltigen unternehmerischen Erfolg ummünzen. Und deshalb auch in einen bleibenden Gewinn für die Gesellschaft. Für ihr praxisorientiertes Buch schöpft die Autorin aus ihrer eigenen Erfahrung. Sie schildert Fallbeispiele, zieht aktuellste Forschungsergebnisse bei und lässt sechs Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik zu Wort kommen.
Interviews mit:
– Gudrun Sander, Universität St. Gallen
– Guido Schilling, Executive Searcher
– Sergio Ermotti, UBS
– Jeanette Söderberg, Coach
– Luis Guillermo Solis, Präsident von Costa Rica 2014–2018
– Natascha Schill, Vizepräsidentin Project and Alliance Management, Neurimmune

Details

Seitenanzahl: 200
Abbildungen: 5
Masse: 15 x 22 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03810-434-6
Erscheinungsdatum: 29.07.2019

«Es liegt auf der Hand, dass Parität nur mit einem Kulturwandel in Gesellschaft und Unternehmen realisierbar ist. Die Wirtschaft ist aufgefordert, den Blick für arbeitende Eltern zu schärfen, statt nur die Mütter ins Visier zu nehmen. Reich an Erfahrung, praxis- und chancenorientiert. Die perfekte Sommerlektüre.» Advance – Gender Equality in Business, LinkedIn

«Diese Frau weiss, worüber sie schreibt. 36 Jahre Berufserfahrung hat Ikea-Schweiz-Chefin Simona Scarpaleggia in ein Buch gepackt, um ihren männlichen Kollegen aufzuzeigen, warum es sich lohnt, Frauen zu fördern.» Christian Kolbe, Blick, 22.7.2019

«Mon but est de montrer aux responsables d’entreprise les opportunités qu’offre le travail avec des équipes équilibrées du point de vue des genres. […] Je veux montrer que tout le monde peut jouer son rôle et qu’il ne faut pas sousestimer la moitié du monde.» Ein Interview mit Simona Scarpaleggia in der La Liberté, 18.7.2019

«Ein geschlechtergerechtes Arbeitsumfeld ist gut für Frauen, Männer, Unternehmen und die Gesamtwirtschaft. Es ist eine grossartige Gelegenheit, die wir nicht verpassen dürfen. Es gibt keinen Grund, jetzt nicht entschlossen zu handeln.» Ein Interview mit Simona Scarpaleggia auf Anyworkingmom.com, 9.6.2019

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Simona Scarpaleggia (*1960) studierte Politikwissenschaften und absolvierte einen MBA. 2000 stieg sie als Personalmanagerin bei IKEA Italien ein, seit 2010 ist sie Geschäftsführerin von IKEA Schweiz. 2013 gründete sie die Vereinigung «Advance – Women in Swiss Business».

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.