Warum wir arbeiten

Warum wir arbeiten

Sinn, Welt und Transformation der Arbeit


Benedikt Weibel
Neu
Lieferbar 34.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Benedikt Weibel beschreibt in seinem neuesten Buch, wie Arbeit die menschliche Existenz prägt und stellt ihren Wandel im Lauf der Zeit vor. Was können wir in Zukunft von der Arbeit erwarten?

Der Autor analysiert die zehn Zäsuren, die die Arbeit im Lauf der Zeit fundamental verändert haben. Über Jahrtausende war die Antwort auf die Frage nach dem Weshalb klar: «Um zu überleben». Heute heisst es immer mehr: «Weil es Sinn macht». Weibel analysiert Megatrends und in Diskussion stehende Zukuntsszenarien, die das Ende der Arbeit verkünden. Doch Niemand weiss, wie die Zukunft ist. Das wahrscheinlichste Szenario lässt sich aber vermuten: dass die Arbeit ein prägendes Element der menschlichen Existenz bleibt.

Details

Seitenanzahl: 242
Format 13 x 21 cm
Buch, Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-907291-04-7
Erscheinungsdatum 14.09.2020

«Der Titel ‹Warum wir arbeiten. Sinn, Wert und Transformation der Arbeit› hat mich neugierig gemacht. Arbeit gehört zu den wichtigsten Lebensthemen; sogar nach der Pensionierung sind wir bereit, freiwillig, auch unbezahlt, zu arbeiten. Der Autor eröffnet dieses vielschichtige Phänomen mit zahlreichen Zitaten und fügt es in sechs Kapiteln in einem grossen Bogen zusammen.» Ruth Vuilleumier, seniorweb.ch, 13.10.2020

«In seinem neusten Buch beschreibt er, wie Arbeit die menschliche Existenz prägt und was wir in Zukunft von der Arbeit erwarten können.» Peter Burkhardt, SonntagsZeitung, 4.10.2020

«Unter dem Titel ‹Warum wir arbeiten ›  hinterfragt Weibel den Sinn der Arbeit in den verschiedenen Zeitepochen. Gerade jetzt, wo eine grosse Arbeitslosigkeit droht, erhält das Buch ungeahnte Aktualität.» Persönlich, August/September 2020

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Benedikt Weibel (*1946) Dr. rer. pol., Studium und Assistenz an der Universität Bern. Diplomierter Bergführer. 1978 Eintritt in die SBB. 1993–2006 SBB-Chef. 2007/08 Delegierter des Bundesrates für die Fussball-EM 2008. 2007–2016 Honorarprofessorfür Praktisches Management an der Universität Bern. Präsident des Aufsichtsrats der WESTbahn (A). Publizist.

Mehr über Benedikt Weibel
Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.