fVom Kredit zur Schuld

fVom Kredit zur Schuld

Wenn Verschuldung die Freiheit bedroht

Ivan Adamovich, Christoph Schaltegger (Hg.) Neu
Vorbestellen ca. 38,00 CHF Erscheint: 18.09.2019
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Chancen und Risiken von Schulden: Namhafte Experten zeigen Ursachen und Grenzen der Staatsverschuldung auf.

Kredit ist das Schmiermittel für Fortschritt und Entwicklung. Doch zu viel Kredit kann in die Schuldenfalle führen. Die globalen Schulden betragen heute das Zwei- bis Dreifache der weltweiten Jahresproduktion an Gütern und Dienstleistungen – Tendenz stark steigend. Und Schuldenkrisen haben in der Menschheitsgeschichte immer wieder verheerende Schäden angerichtet. Wo liegen die Ursachen, wo die Grenzen übermässiger Verschuldung? Ab wann bedroht die Verschuldung unsere Freiheit? Und was kann dagegen unternommen werden? Ein interdisziplinäres Buch mit Antworten auf ein altes, aber höchst aktuelles Problem.

Beiträge von Ivan Adamovich, Claudia Aebersold Szalay, Ernst Baltensperger, Jacob Bjorheim, Konrad Hummler, Martin Rhonheimer, Michele Salvi, Christoph A. Schaltegger, Gerhard Schwarz, Tobias Straumann und Kaspar Villiger.

Details

Seitenanzahl: 240
Info:10 Grafiken. Masse: 15 x 22 cm
Buch, Broschur mit Klappen
ISBN: 978-3-03810-443-8
Erscheinungsdatum: 18.09.2019

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Ivan Adamovich (*1971), Dr., ist seit 2004 im Finanzsektor tätig, seit 2009 in der Geschäftsleitung von verschiedenen Banken in Genf und Zürich. Ausserdem ist er Lehrbeauftragter für angewandte Ökonomie an der Universität Luzern und Mitglied in verschiedenen Stiftungsräten.

Christoph Schaltegger (*1972), Prof., ist Gründungsdekan und Ordinarius für Politische Ökonomie an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Seit 2011 ist er Direktor am Institut für Finanzwissenschaft und Finanzrecht IFF an der Universität St. Gallen.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.