Europa zwischen Populisten-Diktatur und Bürokraten-Herrschaft

Europa zwischen Populisten-Diktatur und Bürokraten-Herrschaft

Niklaus Nuspliger Neu
Vorbestellen 24,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Wie steht es um die europäischen Demokratien in Zeiten von Populismus und Fake News? Können demokratische Innovationen oder neue Partizipationsformen die Demokratie in Europa retten?

Die Europawahl 2019 stellt Weichen: Es entscheidet sich, wie sich die EU weiterentwickelt und ob den Nationalisten der geplante Sturm auf Brüssel gelingt. Für die Demokratie in Europa stellen sich existenzielle Fragen. Nicht nur die EU und ihre Institutionen leiden unter einem demokratischen Defizit. Vielmehr haben Populismus, Angriffe auf den Rechtsstaat, Politikverdrossenheit, Fake News, Online-Manipulationen und Bürokratisierungstendenzen die europäische Demokratie in eine Multi-Krise schlittern lassen. Können demokratische Innovationen oder neue Beteiligungsformen die Demokratie in Europa retten? Und wie lassen sich anti-demokratische Tendenzen rechtzeitig erkennen und bekämpfen? Das Buch richtet sich an ein politisch interessiertes Publikum ohne besondere EU-Kenntnisse. Im Zentrum steht die gesamteuropäische Dimension der Demokratiekrise. Der Autor berichtet von konkreten Schauplätzen in Europa.

Details

Seitenanzahl: 200
Maße: 15 x 22 cm
Buch, Broschur mit Klappen
ISBN: 978-3-03810-402-5
Erscheinungsdatum: 24.04.2019

Bevorstehende Veranstaltungen

Dienstag, 30. April 2019, 19:00 Uhr  
Buchhandlung Bodmer, Stadelhoferstrasse 34, Zürich 

 

Buchvernissage

Europa zwischen Populisten-Diktatur und Bürokraten-Herrschaft

Niklaus Nuspliger, Buchautor und NZZ-Korrespondent in Brüssel im Gespräch mit Meret Baumann, Auslandredaktorin der Neuen Zürcher Zeitung.

Eintritt frei

 

Europa steht am Scheideweg. Zwei gegensätzliche Trends gefährden die Demokratie in Europa: Einerseits drohen Politiker mit autoritären Tendenzen die demokratischen Spielregeln und Grundfreiheiten schleichend ausser Kraft zu setzen. Andererseits droht das Establishment im Glauben an objektive Wahrheiten und die Unfehlbarkeit von Datentechnologien eine Technokratie zu errichten, die die Bevölkerung entmachtet. Ist die Demokratie in Zeiten von Populismus und Fake News zukunftsfähig? Können Innovationen und neue Partizipationsformen die Demokratie in Europa retten? Im Gespräch mit Meret Baumann geht Niklaus Nuspliger diesen Fragen auf den Grund und stellt dabei sein neuse Buch Europa zwischen Populisten-Diktatur und Bürokraten-Herrschaft vor.

Über den Autor/in

Niklaus Nuspliger (* 1980 in Bern) studierte Politikwissenschaften und Internationale Beziehungen in Genf, Madrid und Sydney. Als Journalist war er für die Berner Tageszeitung Der Bund tätig, 2007 trat er in die Inlandredaktion der NZZ ein. Nach drei Jahren als Bundeshausredaktor in Bern berichtete er aus New York u.a. über die UNO und den amerikanischen Wahlkampf 2012. Seit Ende 2013 ist er als politischer Korrespondent in Brüssel zuständig für die EU, die Nato und die Beneluxstaaten.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.