Maghreb, Migration und Mittelmeer

Maghreb, Migration und Mittelmeer

Die Flüchtlingsbewegung als Schicksalsfrage für Europa und Nordafrika

Beat Stauffer Neu
Vorbestellen 38,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Maghreb ist zum Schutzwall Europas geworden. Der Maghreb-Kenner Beat Stauffer zeigt in seinem Buch komplexe Zusammenhänge auf und liefert Hintergrundinformationen an konkreten Beispielen und persönlichen Erfahrungen von Menschen auf der Flucht.

Die fünf Maghrebstaaten bilden eine Art doppelten Schutzwall für die südlichen Grenzen Europas: in der Sahara und an der Mittelmeerküste. Sie verhindern zum einen die massenhafte Auswanderung ihrer eigenen Bürger nach Europa, zum anderen blockieren sie die Migration von auswanderungswilligen Menschen aus Ländern südlich der Sahara. Europa ist auf eine enge Zusammenarbeit mit den Maghrebstaaten zur Steuerung der irregulären Migration angewiesen. Diese ist aber politisch umstritten und birgt moralische Dilemmata. Der Autor, der den Maghreb seit 30 Jahren intensiv bereist, spricht mit Migranten und Schleppern. Auch die Sicht Europas bringt er zur Sprache. Er geht das Thema nüchtern an und analysiert die wichtigsten Triebkräfte bei der Migration aus dem und via den Maghreb.

Mit einem Vorwort von alt Nationalrat Dr. h.c. Rudolf Strahm.

Details

Seitenanzahl: 320
Abbildungen: 20
Masse: 15 x 22 cm
Buch, Broschur mit Klappen
ISBN: 978-3-03810-363-9
Erscheinungsdatum: 13.06.2019

Bevorstehende Veranstaltungen

Über den Autor/in

Beat Stauffer (*1953) studierte Germanistik, Neuere Geschichte und Ethnologie an der Universität Zürich und Journalismus am Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern. Seit 1988 arbeitet er als freischaffender Journalist für verschiedene Medien (u.a. NZZ, Radio SRF), als Buchautor sowie als Referent und Leiter von Kursen und Studienreisen in den Maghreb. Der Maghreb wurde zu einem Schwerpunkt seiner beruflichen Tätigkeit. Er schrieb ein Buch über Tunesien, lebte ein Jahr in Marokko und bereiste seit 1983 regelmässig alle Länder Nordafrikas. Für Radio SRF berichtete der Maghreb-Spezialist 2011?2015 über die arabischen Aufstände. Islamistische Bewegungen im Maghreb und in Europa, Jihadismus und interkulturelle Konfliktfelder sind seine Spezialgebiete als Journalist wie Erwachsenenbildner. Zu seinen Auftraggebern gehören unter anderem Pädagogische Hochschulen, Volkshochschulen, das Schweizerische Kompetenzzentrum für den Justizvollzug und die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt.

Rudolf H. Strahm (*1943), Chemiker und Ökonom, langjähriger Preisüberwacher und ehemaliger Nationalrat der sozialdemokratischen Partei der Schweiz (SP), war Mitte der 1970er-Jahre der erste Sekretär der entwicklungspolitischen Organisation «Erklärung von Bern» (Heute: «Public Eye»). 2016 forderte er ein Jobprogramm für alle Flüchtlinge und Migranten. Strahm hat sich auch als Bildungspolitiker, als Autor zahlreicher Bücher und als Kolumnist einen Namen gemacht.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.