Der Jurakonflikt

Der Jurakonflikt

Eine offene Wunde der Schweizer Geschichte


Christian Moser
Neu
Lieferbar 34.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der ausgewiesene Jurakenner Christian Moser legt die erste umfassende Darstellung des Jurakonflikts vor und zeigt, wie der Separatist Marcel Boillat für die «Befreiung» seiner jurassischen Heimat vor nichts zurückschreckte.

Die Geschichte, die 1979 zur Entstehung des Kantons Jura führte, war eine bewegte. Der Wiener Kongress 1814/15 schlug das Gebiet des heutigen Kantons Jura und des Berner Juras dem Kanton Bern zu. Damals ahnte kaum jemand, dass damit ein jahrzehntelanger Konflikt losgetreten würde, der bis heute aktuell ist. Die Separatistenbewegung und ihre Jugendorganisation Béliers sorgten für ständige Provokationen. Die bernische Obrigkeit reagierte während Jahren mit verbaler und oft auch polizeilicher Unerbittlichkeit. In den 1960er-Jahren trat eine Terrorgruppe mit den Namen Front de Liberation Jurassien (FLJ) auf. Mit Anschlägen auf Militärdepots, Brandanschlägen auf Bauernhäuser und Sprengstoffattacken verbreitete der FLJ Angst und Schrecken. Hauptakteur war der Weinhändler Marcel Boillat.

Sehen Sie sich den Buchtrailer auf youtube an

Details

Seitenanzahl: 200
Abbildungen: 15
Format 15 x 22 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03810-463-6
Erscheinungsdatum 18.09.2020

«Es ist eine starke Idee, den komplexen Jurakonflikt am konkreten Fall einer einstigen Galionsfigur aufzurollen. Weil der später als ‹terroriste suisse› geadelte Boillat schnell auf dem harten Boden der Realität landete, läuft Moser auch nicht Gefahr, die separatistische Unabhängigkeitsbewegung und ihre Verfechter allzu sehr zu überhöhen.» Stefan von Bergen, Berner Zeitung, 25.9.2020

Bevorstehende Veranstaltungen

Dienstag, 3. November 2020, 19 Uhr
Verlag NZZ Libro, Schwabe Verlagsgruppe AG
Steinentorstrasse 11, Basel oder als Livestream auf youtube

VERLAGSABEND VON NZZ LIBRO MIT AUTOR CHRISTIAN MOSER

DER JURAKONFLIKT. Eine offene Wunde der Schweizer Geschichte

Gespräch mit Christian Moser
Moderation: Tamara Ulrich, Verlagslektorin 

Der ausgewiesene Jurakenner Christian Moser hat die erste umfassende Darstellung des Jurakonflikts vorgelegt. Im Gespräch mit Verlagslektorin Tamara Ulrich stellt er sein Buch vor und zeigt, wie der Separatist Marcel Boillat für die «Befreiung» seiner jurassischen Heimat vor nichts zurückschreckte. 

Anmeldung/Eintritt
Eintritt frei, wegen beschränkter Platzzahl und für Contact Tracing bitten wir um eine Anmeldung

Livestream auf youtube
Falls Sie die Veranstaltung lieber nicht vor Ort erleben möchten, übertragen wir sie live auf youtube.

Covid-19 Sicherheitshinweis
Ihre Sicherheit ist uns wichtig! Gern verweisen wir auf das Schutzkonzept der Schwabe Verlagsgruppe AG

  • Einlass nur nach vorgängiger Anmeldung und nach Angabe von Name, Vorname, Telefonnummer und Wohnort*.
  • Es gilt Maskenpflicht
  • Aus Gründen der Sicherheit verzichten wir auf Snacks und Häppchen

* Die Daten werden nur für ein allfälliges Contact Tracing erhoben und werden drei Wochen nach dem Anlass wieder gelöscht

Autor/in

Christian Moser (*1951). Ab 1979 neben dem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bern als Journalist tätig. Mitarbeiter und Redaktor bei der Berner Zeitung. Westschweiz-Korrespondent von BZ und Basler Zeitung. 1989 Realisierung einer «Temps présent»-Sendung des Westschweizer Fernsehens zur zweiten Laufental-Abstimmung. 1989–2000 Redaktor beim DRS-Regionaljournal BE/FR/VS. 2001 bis Mitte 2003 Redaktor beim Bund, danach bis 2007 freier Journalist in Tansania. 2008 bis zur Pensionierung 2017 Radio DRS/SRF in Bern.

Zur Website von Christian Moser
Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.