Alfred Eschers Thronreden

Alfred Eschers Thronreden


Joseph Jung
Neu
Lieferbar 39.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Der Historiker und Alfred-Escher-Experte Joseph Jung versammelt in seinem neusten Werk 32 Reden im Zeitfenster von 1848 bis 1868, darunter die sogenannten Thronreden, die Escher als Präsident des Grossen Rats des Kantons Zürich und als Nationalratspräsident gehalten hat. Es gibt keinen anderen Schweizer Politiker, der so häufig, derart grundsatzpolitisch und inhaltsschwer über die Schweiz sprach wie Escher. Dabei richtete er seinen Blick zugleich auf europäische Verhältnisse. Auch aktuelle Themen und Herausforderungen der Schweiz finden in Eschers Reden ihre Verankerung, so zum Beispiel das Verhältnis der Schweiz zu den Nachbarstaaten, die Bedeutung der Neutralität, die Rolle von Staat und Privatwirtschaft und die Schweizer Flüchtlingspolitik.

Jung setzt Eschers Reden zur Lage der Nation ausführlich in ihren Kontext ein und interpretiert sie. So vermittelt er ein neues Bild der Schweiz nach 1848.

Details

Seitenanzahl: 272
Format 24 x 17 cm
Buch, Broschur mit Klappen
ISBN: 978-3-907291-32-0
Erscheinungsdatum 06.07.2021

«Alfred Escher ist eine Ausnahmeerscheinung. Keine Persönlichkeit aus Politik und Wirtschaft hat die jüngere Schweizer Geschichte so stark geprägt wie er. Modellhaft steht er für die Verflechtung von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die sich im jungen Bundesstaat durchsetzte. Seine Präsidialreden strotzen vom Selbstbewusstsein eines Politikers, der sich vorgenommen hat, die Schweiz auf den Weg des Fortschritts zu führen.» Stef Stauffer, Tessiner Zeitung, 30.7.2021

«Zu seinen Lebzeiten verehrt, gefürchtet und verhasst, hat er (Alfred Escher) dank dem Historiker Joseph Jung, der zahlreiche Bücher zu Eschers Leben und Wirken vorgelegt hat, in den letzten Jahren eine prominente Renaissance erfahren.» Urs Hafner, NZZ, 29.7.2021

«Alfred Escher, Staatsmann und Wirtschaftsführer, hielt im Laufe seines Lebens Hunderte von Reden […]. Seine präsidialen ‹Thronreden› sind verblüffend aktuell, wie ein neues Buch zeigt.» Isabella Seemann, Tagblatt der Stadt Zürich, 21.7.2021

«Der Historiker Joseph Jung, Escher-Biograf, Herausgeber seiner Briefe und Kenner der Schweiz im 19. Jahrhundert, legt [...] 32 dieser "Thronreden" im Wortlaut vor. Was Alfred Escher über die Rolle von Staat, Wirtschaft und Bildung, über das Verhältnis zum Ausland, zur Neutralität oder zum Föderalismus zu sagen hatte, ist von erstaunlicher Aktualität. Der Jurist, Spross der über Jahrhunderte einflussreichsten Stadtzürcher Familie, setzte ausschliesslich auf das liberale Leistungsprinzip: "Die Zeiten der Vorrechte sind vorüber. Man fasst heutzutage bei der Verleihung politischer Rechte den Menschen als solchen ins Auge und fragt nicht mehr nach seiner Familie und auch nicht nach seiner Heimat."» Christoph Mörgeli, Die Weltwoche, Nr. 26, 2021

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Joseph Jung (* 1955), Historiker und Publizist, Titularprofessor der Universität Freiburg i.Üe., Gastprofessor an Hochschulen und Universitäten. Ehemaliger Geschäftsführer und Leiter Forschung der Alfred Escher-Stiftung. Er ist auch Herausgeber der bei NZZ Libro erschienenen Alfred-Escher-Briefe in sechs Bänden und Verfasser der Biografie Alfred Escher 1819-1882. Aufstieg, Macht, Tragik (6. Aufl. 2017). Von ihm stammen grundlegende Publikationen zur Wirtschafts- und Kulturgeschichte der Schweiz, zuletzt Das Laboratorium des Fortschritts. Die Schweiz im 19. Jahrhundert (2. Aufl. 2020), das sich bereits als Standardwerk etabliert hat.

Mehr Bücher von Joseph Jung
Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.