Karl Schmid (1907 – 1974) – ein Schweizer Citoyen

Karl Schmid (1907 – 1974) – ein Schweizer Citoyen


Thomas Sprecher
Sonderpreis
Lieferbar 48.00 CHF 34.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Karl Schmid ist eine der interessantesten und vielseitigsten Schweizer Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Germanist und Historiker, Professor und Rektor der ETH Zürich, Generalstabsoberst und Stabschef des Gebirgsarmeekorps, Präsident des Schweizerischen Wissenschaftsrates, Mitglied der Jury für die Vergabe des Charles-Veillon-Preises, Präsident der Schweizerischen Auslandhilfe, Publizist, Militärstratege und Bildungsreformer – Schmid bietet das Bild eines exemplarischen Staatsbürgers, der sich neben seiner beruflichen Tätigkeit für öffentliche Aufgaben immer neu zur Verfügung stellte. Die vorliegende Biografie zeichnet Schmids äusserlichen Werdegang und seine innere Entwicklung nach und verortet ihn in der Zeitgeschichte.

Details

Seitenanzahl: 492
Abbildungen: 63
Format: 15 x 22 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-827-0
Erscheinungsdatum: 01.03.2013

«An dieser Vita können vor allem zwei Aspekte besonders interessieren: Karl Schmids Selbsteinordnung in das politische Spannungsfeld der Zeit und, damit verbunden, seine Einstellung zum gesellschaftlichen Wandel, den er als engagierter Zeitgenosse erlebte. Er nahm eine Position zwischen Reformbereitschaft und konservativem Beharren ein.» Georg Kreis, Tages-Anzeiger, 28. November 2013

«@SchaerWords Fülle wegen der Vielzahl der Anregungen, Leere, weil das Buch zu Ende ist und damit ein zeitweiliger Begleiter fehlt.» Tweet von @LuziBernet, 21. Juli 2013

«@LuziBernet @SchaerWords So habe ich es auch gelesen: ein ausgezeichnetes Buch!» Tweet von @ZeitRauber, 22. Juli 2013

«In jedem Fall ein neues Standardwerk. Das vielleicht entscheidendste Merkmal im Leben von Karl Schmid sind die zahlreichen Widersprüche, die er jedoch stets von Neuem miteinander zu verknüpfen weiss. Der Gegensatz von Denken und Tun beschäftigte Schmid sein Leben lang und trieb ihn ungemein produktiv zwischen den beiden Polen hin und her. Hierin steckt die eigentliche Faszination der Person Karl Schmids.» Daniel Lüthi, zeitnah.ch, 29. Juli 2013

«Jeder Denker bewegt sich in einem historischen Feld, das ihn prägt und auf das er einwirkt. Karl Schmid war herkunftsbewusst, aber immer zur Gegenwart entschlossen und um die Zukunft besorgt. Das zeigt sich in seinem ganzen öffentlichen Wirken. Und mit höchster Konzentration nahm er früh schon teil am Nachdenken über das zusammenwachsende Europa. So, als einen Mann, dessen Worte mich angingen, mich bewegten und mir den Horizont ins Weite dehnten, habe ich ihn in meinem Studium leibhaftig erlebt. Bewundernd und dankbar.» Peter von Matt: Lehrer, Denker, Zeitgenosse. In: Schweizer Monat Sonderthema 11/Juli 2013

«Seine vielseitige berufliche Tätigkeit und seine Publikationen zu literarischen, politischen und geistesgeschichtlichen Fragen machten ihn zu einem der wichtigsten Intellektuellen seiner Zeit für die deutschsprachige Schweiz. Die Biographie von Thomas Sprecher beschreibt alle wichtigen Publikationen und liefert auch eine Einschätzung der Bedeutung der Schriften Schmids für Politik und Gesellschaft.» Peter Stricker, P.S.-Buchbeilage, 4. Juli 2013

«Thomas Sprecher gelingt es vorzüglich, der hagiografischen Gefahr zu entgehen und ein menschlich anrührendes Porträt zu zeichnen. Nicht nur indem er Schmids Äusseres schildert, sein Arbeitszimmer und Ferienhaus, von seinem Alltag erzählt, seinen Beziehungen zur Ehefrau und den beiden Kindern. Neben den Stärken thematisiert der Biograf auch die Schwächen, unter denen Karl Schmid litt, ohne dass das Buch je voyeuristisch würde: Schwermut, Depressionen, Selbstzweifel, Ängste, auch die fragile Gesundheit. Je zerrissener und gefährdeter einem der «grosse» Karl Schmid entgegentritt, desto menschlicher wird er als Person.» Urs Rauber, Bücher am Sonntag, 26. Mai 2013

«Das reichhaltig illustrierte, elegant und unterhaltsam geschriebene Buch stellt einen Beitrag zur Schweizer Mentalitätsgeschichte der 1930er bis in die 1970er Jahre dar. Höchstens die etwas ausführliche Zitierung und Interpretation zahlreicher Schriften von Karl Schmid hätte etwas gestrafft werden können. Dieser kleine Mangel ändert aber nichts am hervorragenden Gesamteindruck, dass hier eine ausserordentliche Biografie einer bedeutenden Persönlichkeit vorliegt.» Urs Rauber, Bücher am Sonntag, 26. Mai 2013

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Thomas Sprecher (* 1957), Dr. iur., Dr. phil., Studium der Germanistik und Philosophie in Zürich und Berlin, anschliessend Rechtsstudium. Rechtsanwalt und Literaturwissenschaftler in Zürich.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.