Johann Caspar Lavater, Ergänzungsband

Johann Caspar Lavater, Ergänzungsband

Anna Barbara von Muralt (1727–1805) Anekdoten aus Lavaters Leben

Ursula Schnetzler-Caflisch, Conrad Ulrich (Hg.)
Lieferbar 132,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Der achte Band der neuen Lavater-Edition versammelt die politischen Schriften aus der Zeit der Helvetik (1798–1801). Neben von der Tagesaktualität geprägten Werken wird mit «Freymüthige Briefe [...] über das Deportationswesen und seine eigene Deportation nach Basel» (1800–1801) eine Schrift neu ediert, die gleichsam die Summe von Lavaters antihelvetischen Ansichten darstellt. Der Zürcher Pfarrer hatte diese veröffentlicht, nachdem er im Mai 1799 unter dem Verdacht konterrevolutionärer Ansichten deportiert worden war. Die Texte zeigen Lavater als kritischen Beobachter der Übergangszeit von der Ständeordnung zum schweizerischen Einheitsstaat. Der dritte Ergänzungsband versammelt Anekdoten aus Lavaters Leben, die seine unverheiratet gebliebene Kusine Anna Barbara von Muralt über einen Zeitraum von drei Jahrzehnten festgehalten hat. Diese Aufzeichnungen sind eine unerwartet reichhaltige Ergänzung zu den bisherigen Biografien Lavaters.

Details

Seitenanzahl: 1522
Masse: 12.5 x 21 cm
Buch, Leinengebunden
ISBN: 978-3-03823-687-0
Erscheinungsdatum: 01.04.2011

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Ursula Caflisch-Schnetzler, Dr. phil., Studium der Kunstgeschichte und Literaturkritik in Zürich, 1989 Promotion über das früheste Tagebuch Lavaters. Seit 1994 Edition der historisch-kritischen Ausgabe der Werke Johann Caspar Lavaters.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.