Der Kult um unser Essen

Der Kult um unser Essen

Wo es herkommt. Warum es schmeckt. Wie es uns verführt

Michael Furger, Chanchal Biswas (Hg.)
Als Sofortdownload verfügbar 34.00 CHF
inkl. MwSt.

Die Frage, was wir essen sollen, beschäftigt unsere moderne Gesellschaft wie kaum ein anderes Thema. Jeder Happen könnte unverträglich, ungesund oder ethisch fragwürdig produziert sein. Ernährungspraktiken wie Veganismus werden zum Identitätsmerkmal erklärt. Essen ist zu einem Kult geworden, der letztlich zeigt, wie unsicher wir im Umgang mit unserer Nahrung geworden sind. 18 Autoren, mehrheitlich journalistisch tätig, decken auf, wie die Nahrungsmittelindustrie unsere Lebensmittel herstellt, wie sie uns mit Zucker, Salz, Fett und Zusatzstoffen verführt und über die Werbung unseren Konsum steuert. Sie zeigen, wie Saatgutkonzerne die landwirtschaftliche Produktion kontrollieren und Forscher im Labor neue Lebensmittel züchten. Und sie erklären, wo und wie unsere kulinarischen Vorlieben zustande kommen. Ein aufschlussreiches und leicht zugängliches Lesebuch für qualitäts- und gesundheitsbewusste Konsumenten in der Schweiz und für alle, die sich für Essen interessieren.

Dieses Buch ist nur noch als E-Book erhältlich.

Details

Seitenanzahl: 208
E-Book
ISBN: 978-3-03810-325-7
Erscheinungsdatum: 15.11.2017

«Das vorliegende Buch gibt höchst kompetent und äusserst lesbar Impulse für verantwortungsvolles Konsumieren.» P. Walter Ludin, kirchenblogs.ch, 1. Februar 2016

«In diesem Buch geht es vorallem darum wie Nahrungsmittel industriell in der Schweiz hergestellt werden, welche Firmen und Genossenschaften daran am meisten beteiligt sind und wie unser Konsum gesteuert wird. Ein sehr spannendes Buch, welches sich zu lesen lohnt, auch wenn man nicht in der Schweiz wohnt.» Hanna Scharfenberg, in-good-health.com, 10. November 2015

«Was ist gesund? Was macht dick? Woher stammen die Zutaten vom Bio-Zopf? Ein Buch leistet Orientierungshilfe über das, was auf den Tisch kommt. Es gibt nützliche Tipps und enttarnt Irrtümer.» Sibilla Bondolfi, saldo, 25. November 2015

«Ein höchst empfehlenswertes Buch. Ausgewählte Erkenntnisse – nicht nur für Schweizer.» Börsenblatt des Deutschen Buchhandels, 29. Oktober 2015

«Ein facettenreiches Buch rund um Ernährung. Das eindrückliche Füllhorn an Wissen, welches das 18-köpfige Autorenteam ausschüttet, ist überaus nutzerfreundlich verarbeitet, samt Lesetipps am Ende der Kapitel sowie appetitlich aufbereiteten Statistiken.» Urs Bühler, Neue Zürcher Zeitung, 21. Oktober 2015

«18 Autoren zeigen, woher unser Essen kommt, warum uns was schmeckt, weshalb die Debatte um das ‹richtige› Essen zuweilen religiöse Züge annimmt.» Bilanz, 18. September 2015

«In diesem hochinteressanten Buch stehen Antworten auf viele Fragen zum Essen. Wer es wie produziert, wie es vermarktet wird, wer wie viel isst, woher das Saatgut kommt.» Schweizer Familie, 10. September 2015

«Das Buch ist so packend wie ein Thriller. Es spannt einen weiten Bogen. Die Tricks und Machenschaften der Lebensmittelindustrie werden aufgedeckt, neue Foodtrends vorgestellt, über die Bedeutung des Essens in der früheren und heutigen Gesellschaft sinniert.» vegankitchen.ch, 6. August 2015

«Illustriert ist das Buch mit zahlreichen Fotos und Grafiken, die Wissenswertes eindrücklich veranschaulichen.» 20 Minuten, 28. August 2015

«Dieses Buch schliesst eine Lücke, indem es uns als eine praktische und handliche Sammlung mit all den ernährungsrelevanten Daten und Einblicken aus Schweizer Perspektive versorgt, die wir sonst aufwändig zusammensuchen müssen. Den verschiedenen journalistischen Herangehensweisen und der Vielzahl unterschiedlicher Autorinnenstimmen ist es darüber hinaus zu verdanken, dass all diese Informationen emotional fassbar, abwechslungsreich und unterhaltsam bleiben.» Sacha Rufer, umweltnetz-schweiz.ch, 24. Juli 2015

«Basierend auf einer Artikelserie in der NZZ am Sonntag versucht dieses Buch, Antworten zu geben. Etwa darauf, weshalb die Portionen der Fast-Food-Ketten immer grösser wurden, wie Essen zur Ersatzreligion wurde oder wie Design-Nahrung unseren Geschmack beeinflusst.» Coopzeitung, 18. August 2015

«Die ‹NZZ am Sonntag› hat der aktuellen Thematik unlängst in einer Artikelserie nachgespürt und die Beiträge, ergänzt durch weitere Texte, nun in Form eines umfassenden Sammelbandes publiziert.» Simone Karpf, NZZ am Sonntag, 28. Juni 2015

«Ich finde das Buch super! Endlich mal die Infos, die man sich sonst mühsam zusammensuchen müsste.» Vania Spescha, Radio Energy, 17. Juni 2015

«Ein aufschlussreiches und leicht zugängliches Lesebuch mit vielen Grafiken für alle, die sich für Essen interessieren.» Pamela Fehrenbach, Schweizer Bauer, 24. Juni 2015

«Das Buch geht auf den Tricks und Kniffs der Lebensmittelindustrie nach. Zeigt auf, wie wenige grosse Unternehmen den Markt in der Schweiz dominieren und wie sie uns zum Kauf animieren wollen – unter anderem mit Werbung, die uns vorgaukelt, Pralinés würden in einer gemütlichen Backstube von jungen Männern in weissen Kitteln handgefertigt. Ein Kapitel widmet sich ganz den Zusatzstoffen, insbesondere den Aromen. Der Leser erfährt, dass Himbeer-Aroma aus ausgekochtem Zedernholz gewonnen wird, Vanille-Aroma aus Papierabfällen.» Stefan Wüthrich, srf.ch/konsum, 14. Juni 2015

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Michael Furger, geboren 1973, studierte Geschichte, Germanistik und Europäische Volksliteratur an den Universitäten Zürich und Salzburg. Er war Inlandredaktor bei der Schweizer Nachrichtenagentur SDA und Redaktor im Ressort Zürich der Neuen Zürcher Zeitung. Seit 2008 ist er Redaktor im Ressort Hintergrund der NZZ am Sonntag. Daneben ist er als Lehrbeauftragter für Publizistik an der Universität Zürich tätig.

Chanchal Biswas, geboren 1972, lic. oec. HSG, Studium der Volks- und Betriebswirtschaft an der Universität St. Gallen. Parallel dazu Tätigkeit bei der Neuen Zürcher Zeitung. 2002–2007 Wirtschaftsredaktor der NZZ am Sonntag, seit 2010 stv. Chefredaktor.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.