Darknet

Darknet

Die Schattenwelt des Internets


Otto Hostettler
2. Auflage
Lieferbar 34.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
In atemberaubendem Tempo entstehen in verborgenen Bereichen des Internets blühende Schwarzmärkte für Waffen, Drogen, Medikamente, falsche Pässe, geklaute Kreditkarten oder Hackerdienste. Diese anonymen Onlineshops sind kundenfreundlich und nutzerorientiert, bezahlt wird mit Bitcoin oder anderen Kryptowährungen. Auch Schweizer kaufen ein und bieten ihre illegalen Waren feil, doch Behörden und Ermittler schauen hilflos zu. Zu wenig wissen sie über die Schattenwelt des Internets, die nur über den anonymen TOR-Browser zugänglich ist. Für dieses Buch recherchierte «Beobachter»-Autor Otto Hostettler monatelang im Darknet und interviewte zahlreiche Cybercrime-Spezialisten, IT-Experten und Onlinehändler. Mit seinem Buch liefert er eine umfassende Analyse dieses neuen kriminalistischen Phänomens – und den dringend benötigten Weckruf für Internetnutzer, Eltern, Lehrpersonen, Ermittler.

Details

Seitenanzahl: 160
Abbildungen: 10
Format: 15 x 22 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03810-257-1
Erscheinungsdatum: 10.05.2017

«Schnorcheln die meisten Nutzer nur an der Oberfläche des Internets, tummeln sich im Darknet Drogendealer, Waffenhändler, aber auch Regimekritiker, die der Zensur ihres Landes entgehen wollen. Das Buch richtet sich an Staatsrechtler, Staatsanwältinnen, Unternehmen und Einzelpersonen, die das Darknet verstehen müssen. Bis anhin wissen laut Hostettler viele Staatsanwälte und Strafverfolger nicht, wie das Darknet funktioniert.» Caroline Freigang, Der Bund, 9. August 2018

«Dass das Darknet nicht nur kriminellen Machenschaften dient, mag ein Hinweis, aber keine Beruhigung sein. Sicherlich sind einige Mythen über das Darknet übertrieben, dass beispielsweise Auftragsmörder an jeder Ecke ihre Dienste anbieten, Drogen wie aus dem Kaugummiautomaten bestellt werden können, und es ständig zugeht wie auf einer Pirateninsel. Dennoch ist Vorsicht geboten. Hostettler Buch bietet die passende Aufklärung. Jeder User sollte sich über die Existenz des Darknet viel stärker als bisher bewusst werden und die Herausforderungen, die es mit sich bringt, kennen.» Dr. Martin Roos, ÖkonomenBlog, 2. November 2017

«In jedem der 13 Kapitel führt Hostettler den Leser auf leicht verständliche Weise in die Thematik ein. Es ist höchste Zeit, auf den Zug aufzuspringen und sich mit dem Phänomen auseinanderzusetzen. Das Buch ist ein guter Einstieg dazu.» Denise Schlegel, Luzerner Zeitung, 13. Oktober 2017

«Dieses auch für Laien leicht verständliche Buch ist die derzeit aktuellste verfügbare Einführung in das Thema.» Stuttgarter Zeitung, 25. August 2017

«Rundum ein phantastisches Buch, für alle, die sich für das Thema Darknet und Bitcoins interessieren. Neue Technik, neue Aufgaben, anschaulich und lesenswert erklärt.» Buchbloggerin Sabine Ibing, 8. Juli 2017

«Das Darknet ist sozusagen der böse Bruder des Internets. ‹Wer sich mit illegalen Substanzen, Waffen und anderen fragwürdigen Dienstleistungen eindecken will, der findet im Darknet geradezu ein Einkaufsparadies›, sagt der Beobachter-Journalist Otto Hostettler in seinem Buch über den schwierigen Kampf gegen das Cybercrime.» Wolfgang Bortlik, 20minuten, 20. Juni 2017

«Comme dans la réalité, la police peut surveiller des gens, les suivre. Il y a toujours, à un certain moment, un croisement avec le monde réel.» Ariane Gigon befragt Otto Hostettler, La Liberté, 12. Juni 2017

«Otto Hostettlers gut lesbares Buch sollte ein Weckruf an die Behörden sein, endlich auch das verborgene Internet in die Polizeiarbeit einzubeziehen. Denn ‹zu tatsächlichen Ermittlungen im Darknet› sei ‹es in der Schweiz bisher praktisch gar nicht gekommen›.» Raphael Zehnder, Kultur Kompakt SRF2, 30. Mai 2017

«Da ist einer ganz tief ins Netz gestiegen. Der als hartnäckiger Rechercheur bekannte Journalist Otto Hostettler hat das Deep Web und v. a. darunter das Darknet erkundet, den unsichtbaren Teil des Internets, der ein Mehrfaches grösser ist als das, was herkömmliche Suchmaschinen erfassen. (…) Hostettler kommt zu beunruhigen¬den Schlüssen.» Manfred Rösch, Finanz und Wirtschaft, 24. Mai 2017

«Das Darknet ist nicht nur dunkel: Dissidenten, Journalisten und politische Aktivisten können sich jenseits staatlicher Zugriffsmöglichkeiten austauschen und politisch relevante Informationen an die Öffentlichkeit bringen.» Tobias Sedlmaier, Bücher am Sonntag, 30. April 2017

«Drogen kann man bequem auf dem Schwarzmarkt im Darknet kaufen. Otto Hostettler hat es getestet und seine Erfahrungen publiziert.» Lucie Machac, Berner Zeitung, 28. April 2017

«Beobachter-Redaktor Otto Hostettler hat monatelang auf den anonymen Marktplätzen im Darknet recherchiert und zahlreiche Cybercrime-Spezialisten, IT-Experten und Onlinehändler interviewt. Sein Buch Darknet. Die Schattenwelt des Internets analysiert dieses neue kriminalistische Phänomen.» Beobachter, 27. April 2017

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Otto Hostettler (* 1967) ist seit 25 Jahren hauptberuflich im Journalismus tätig, seit 2007 arbeitet er als Redaktor/Reporter beim «Beobachter» und erhielt 2011 den Zürcher Journalistenpreis für Artikel über das Schicksal von Verding- und Heimkindern. 2016 schloss Otto Hostettler an der Hochschule Luzern einen MAS in Economic Crime Investigation ab. Er ist Mitgründer des Schweizer Recherchenetzwerks investigativ.ch sowie Co-Präsident der Rechercheplattform lobbywatch.ch. Zudem unterrichtet er Recherche beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.