Unruh

Unruh

Die schweizerische Uhrenindustrie und ihre Krisen im 20. Jahrhundert


Bruno Bohlhalter
Lieferbar 48.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Bruno Bohlhalter zeichnet in seinem Buch die Geschichte der schweizerischen Uhrenindustrie im 20. Jahrhundert nach. Als eine Schlüsselindustrie der Schweizer Wirtschaft stehen insbesondere die Ursachen und Folgen der zwei «Uhrenkrisen» in den 1930er- und den 1970/80er-Jahren im Zentrum. Die Studie ist ein Lehrstück zu Verbandspolitik, Kartellwirtschaft und staatlicher Intervention in Krisenzeiten. Der Autor zeigt die Folgen des technologischen Wandels in der Uhrenbranche auf und wie die Art und Weise der Bewältigung der ersten Krise den Grundstein für die zweite legte. Bruno Bohlhalter ist ein eminenter Kenner der Uhrenindustrie und verfügt über Wissen aus dem Inneren der Branche, das bislang nicht an die Öffentlichkeit gelangt ist.

Details

Seitenanzahl: 360
Tabellen: 20
Format: 15.5 x 22.5 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03810-193-2
Erscheinungsdatum: 20.10.2016

«Bohlhalter hat ein lesenswertes – und trotz der Fakten auch für den Laien gut lesbares – Buch geschrieben, das die Entwicklung der schweizerischen Uhrenindustrie ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verständlich und spannend nachzeichnet.» Lucien Fluri, Solothurner Zeitung, 20. Juli 2017

«Man hört es oft an Tagungen, manchmal auch am Stammtisch: Die schweizerische Uhrenindustrie sei in den 1970er Jahren fast zugrunde gegangen, weil sie den Trend zur elektronischen Uhr verpasst habe. Nur: Ist diese Sicht der Dinge auch wahr? Für Bruno Bohlhalter, Verfasser einer hervorragenden neuen Studie, hat sie wenig mit der historischen Realität zu tun.» Tobias Straumann, Neue Zürcher Zeitung, 27. April 2017

«Das Buch wird wohl bald zum Standardwerk werden.» Tobias Straumann, Neue Zürcher Zeitung, 27. April 2017

«Auf der dramatischen Entwicklung dieser Schlüsselbranche im vergangenen Jahrhundert liegt denn auch der Schwerpunkt seines Längsschnitts, der als handliche Geschichte in Buchform angeboten wird. Dabei wird auch eine Brücke zur Gegenwart geschlagen und die Tabellen weisen Werte bis 2015 aus.» Ruedi Mäder, Basler Zeitung, 23. Dezember 2016

«Wie der Staat die Uhrenindustrie gerettet und beinahe auch umgebracht hat. In seinem Buch ‹Unruh› zeichnet Bruno Bohlhalter die Geschichte der schweizerischen Uhrenindustrie nach.» Philipp Löpfe, watson.ch, 28. November 2016

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Bruno Bohlhalter, Dr. phil., ist in der Nähe von Solothurn aufgewachsen. Nach einer praktischen Ausbildung zum Uhrmacher im grossväterlichen Betrieb verbrachte er das ganze Berufsleben im Bankgeschäft, zuletzt als Geschäftsleitungsmitglied einer Schweizer Grossbank. Nach der Pensionierung studierte Bruno Bohlhalter an der Universität Fribourg zunächst Philosophie mit dem Lizentiatsabschluss und anschliessend Zeitgeschichte und promovierte im Jahr 2015.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.