Das Parlament in der Schweiz

Das Parlament in der Schweiz

Macht und Ohnmacht der Volksvertretung

Adrian Vatter (Hg.)
Lieferbar 39,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
170 Jahre nach der Gründung des Bundesstaats stehen die Schweizer Parlamente vor grossen Fragen: Können sie ihre Kernaufgaben der Rechtssetzung, Wahl, Kontrolle und Repräsentation heute noch erfüllen? Über wie viel Macht verfügt die Volksvertretung im Verhältnis zu anderen politischen Akteuren heute noch? Ist die Legislative im Prozess politischer Entscheidungsfindung einflussreich? Oder gerät sie angesichts einer dominierenden Exekutive sowie der Mediatisierung und Internationalisierung politischer Prozesse zunehmend unter Druck? Darauf geben ausgewiesene Politikwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler Antwort. Mit Beiträgen unter anderem von Marc Bühlmann, Pirmin Bundi, Sarah Bütikofer, Sereina Dick, Rahel Freiburghaus, Sean Mueller, Fritz Sager, Daniel Schwarz.

Details

Seitenanzahl: 464
Info:89 Grafiken, Tabellen und Diagramme. Buch, Broschiert
ISBN: 978-3-03810-361-5
Erscheinungsdatum: 12.12.2018

«Neues Standardwerk aus der Parlamentsforschung. Innovativ, informativ, investigativ. Das Nachschlagewerk!» Claude Longchamp, zoonpoliticon.ch, 18.12.2018

«National- und Ständerat haben in unserer Demokratie genau definierte Aufgaben. Doch wie gut können sie diese erfüllen? Das hat eine Studie untersucht. Und kommt zum Schluss: Es könnte besser sein.» higgs.ch, 6.11.2018

«Lobbying ist in der Schweizer Politik ein immer häufiger anzutreffender Begriff und geniesst einen eher zweifelhaften Ruf. Doch Lobbyismus pauschal als negativ oder gefährlich abzutun, ist zu kurz gegriffen. Im Kontext von Milizparlament und Referendumsdemokratie ist Lobbying viel mehr eine notwendige Bedingung für das Funktionieren von Politik.» defacto.expert, 22. September 2018

«Zuletzt konnte der Eindruck entstehen, zwischen dem Parlament und dem Stimmvolk verlaufe ein immer breiterer Graben. Doch dieser Eindruck täuscht.» Tobias Bär, Luzerner Zeitung, 21.9.2018

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Adrian Vatter (* 1965) ist seit 2009 Professor für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Schweizer Politik und Direktor am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Bern. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die schweizerische Politik, politische Institutionen und Demokratieforschung.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.