Verjüngungskur für die Altersvorsorge

Verjüngungskur für die Altersvorsorge

Vorschläge zur Reform der Zweiten Säule

Avenir Suisse (Hg.)
Jérôme Cosandey, Alois Bischofberger
Sonderpreis
Lieferbar 38.00 CHF 19.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Die berufliche Vorsorge in der Schweiz geniesst internationale Anerkennung. Allerdings hat sich das sozio-ökonomische Umfeld seit der Einführung des Obligatoriums 1985 stark verändert. Die Individualisierung der Gesellschaft, die Alterung der Bevölkerung sowie tiefere Renditen am Kapitalmarkt stellen das Sozialwerk vor wichtige Herausforderungen. Die gesetzlichen Grundlagen haben mit dieser Entwicklung nur zum Teil Schritt gehalten. Die Autoren verfolgen mehrere Reformansätze. Sie plädieren für mehr Gestaltungsspielraum der Arbeitnehmer, eine nachhaltige Finanzierung der Vorsorgeeinrichtungen dank realistischen technischen Parametern und eine Vereinfachung der BVG-Regulierung, um die Akzeptanz und Miliztauglichkeit der beruflichen Vorsorge zu sichern.

Details

Seitenanzahl: 186
Abbildungen: 25
Format: 15.4 x 22.3 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-806-5
Erscheinungsdatum: 01.10.2012

«In der Schweiz hätten Männer eine durchschnittliche Schuhgrösse von 43, Frauen eine solche von 38, sagten die Autoren bei der Vorstellung des Buchs. Richtete man die Gesamtproduktion auf diese beiden Grössen aus, so liessen sich die Produktionskosten zwar massiv senken, aber 80% der Bevölkerung könnten mit diesen Schuhen nicht laufen. «Schuhgrösse 43 für alle» sei aber das Grundprinzip der zweiten Säule, kritisierten sie.» Neue Zürcher Zeitung, 28. September 2012

«Versicherte sollen ihre Pensionskasse in Zukunft frei wählen können. Dies fordert die liberale Denkfabrik Avenir Suisse in einem neuen Buch.» Basler Zeitung (sda), 28. September 2012

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Jérôme Cosandey, Dr., promovierte an der ETH Zürich und hält einen Master der Universität Genf in internationaler Wirtschaftsgeschichte. 1998–2005 Tätigkeit bei einem internationalen Beratungsunternehmen, danach in leitender Stellung bei einer Grossbank. Seit 2011 bei Avenir Suisse.

Alois Bischofberger studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Zürich. 1973–2008 Tätigkeit bei der Credit Suisse, ab 1986 Chefökonom und Mitglied der Global Economic & Strategy Group. Seit der Pensionierung Senior Consultant bei Avenir Suisse.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.