Soziale Sicherheit sichern

Soziale Sicherheit sichern

Plädoyer für eine Schuldenbremse

Lars P. Feld, Christoph A. Schaltegger, Avenir Suisse (Hg.)
Lieferbar 33,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Dank der konsequent angewandten Schuldenbremse steht die Schweiz auch nach der Wirtschafts- und Finanzkrise immer noch sehr gut da. Von der Schuldenbremse ausgenommen sind allerdings die Sozialversicherungen. Das birgt Gefahren: Für die Sozialversicherungen selbst aber auch für andere Bereiche der Öffentlichkeit. Zum einen werden wegen der demographischen Entwicklung Ausgaben in anderen Bereichen zu Gunsten der gesetzlich gebundenen Sozialausgaben verdrängt. Zum anderen drohen in den Sozialversicherungen jene Schuldenberge, deren Entstehen im ordentlichen Staatshaushalt durch die Schuldenbremse verhindert wird. Das Buch analysiert existierende Schuldenbremsen in der Schweiz und im Ausland und durchleuchtet kritisch ihre Anwendbarkeit auf die schweizerischen Sozialversicherungen. Die Autoren plädieren dafür, bei den Sozialversicherungen beim Überschreiten von Schwellenwerten Automatismen einzubauen, die für ein finanzielles Gleichgewicht sorgen und verhindern, dass die soziale Sicherung zulasten künftiger Generationen finanziert wird.

Details

Seitenanzahl: 158
Tabellen: 20
Masse: 14.4 x 22.3 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-742-6
Erscheinungsdatum: 15.07.2013

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Lars P. Feld (* 1966), Prof. Dr., ist Professor für Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik an der Albert-Ludwigs-Universität und Direktor des Walter Encken Instituts in Freiburg i.B., Mitglied u. a. des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen.

Christoph Schaltegger (*1972), Prof., ist Gründungsdekan und Ordinarius für Politische Ökonomie an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Seit 2011 ist er Direktor am Institut für Finanzwissenschaft und Finanzrecht IFF an der Universität St. Gallen.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.