Hacking Healthcare

Hacking Healthcare

Das Gesundheitssystem verstehen und weiterdenken

W.I.R.E., Think Tank für Wirtschaft, Gesellschaft und Life Sciences (Hg.)
Lieferbar 60.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Ideen für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem

  • Ganzheitliche Analyse des Gesundheitssystems vom Patienten bis zur Finanzierung
  • Umfassende Infografiken zur Veranschaulichung des heutigen Systems
  • Ideen und Denkanstösse für eine zukunftsgerichtete Gestaltung des Gesundheitssystems

Die Zukunft des Gesundheitssystems ist von gegenläufigen Perspektiven geprägt: Zum einen steigt unsere Lebenserwartung, was eine Verschiebung des Krankheitsspektrums in Richtung von mehr chronisch kranken Menschen und steigenden Gesundheitskosten nach sich zieht. Zum anderen versprechen die Fortschritte der biomedizinischen Forschung und die Digitalisierung der Medizin eine immer höhere Qualität der Gesundheitsversorgung. Am Horizont steht nichts weniger als der Aufbruch in ein neues Zeitalter einer personalisierten und massgeschneiderten Medizin. Während die Kosten weiterhin ansteigen und starre Strukturen sich Reformen entziehen, verlangt ein wachsender Teil der Bevölkerung, die Gesundheitsversorgung aktiv mitzugestalten – als Bürger, Patient oder gar Softwareentwickler. Diese polaren Entwicklungen stehen stellvertretend für die Komplexität des Systems, das eine ganzheitliche Sichtweise und eine langfristige Planung zunehmend erschwert. Um zukunftsfähige Strukturen zu entwickeln, braucht es deshalb nicht nur Prognosen, sondern konkrete Ideen und Konzepte, um das Gesundheitssystem in kleinen Schritten zu verbessern. Dieses Buch liefert Ideen und Ansätze, um das System von morgen nicht nur neu zu denken, sondern auch neu zu gestalten – oder im Jargon des 21. Jahrhunderts: zu hacken.

Details

Seitenanzahl: 468
Abbildungen: 297
Format: 17.5 x 24 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-655-9
Erscheinungsdatum: 28.09.2015

«Vor allem beeindruckt die Aufbereitung der Daten in klaren, anschaulichen Infografiken. Die Autoren wollen das Gesundheitssystem jedoch nicht nur beschreiben, sondern es mit dem englischen Wort ‹hacken›, auf Deutsch ‹neu gestalten›». Eric Breitinger, saldo, 9. Dezember 2015

«Das Buch analysiert heutige Gesundheitssysteme in Industriestaaten mittels konzisen Texten und prägnanten Infografiken und liefert Handlungsfelder und Ideen, die dabei helfen könnten, das System in den kommenden Jahren neu zu denken und zu gestalten.» Hospitalis, Oktober 2015

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Stephan Sigrist (*1975), Dr. sc. ETH Zürich. Der Gründer und Leiter des Think Tanks W.I.R.E. analysiert seit vielen Jahren interdisziplinär Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft und beschäftigt sich schwergewichtig mit Trends im Gesundheitssystem und in den Life Sciences sowie mit Themen wie der Digitalisierung, der Urbanisierung oder neuen Produktionsformen wie dem 3D-Druck. Er ist Herausgeber der Buchreihe ABSTRAKT und Autor verschiedener Publikationen sowie Keynote-Referent an internationalen Tagungen. Mit W.I.R.E. berät er Unternehmen und Institutionen in Politik und Wissenschaft bei der Entwicklung von langfristigen Strategien und Innovationsprojekten. Nach seinem Biochemie-Studium an der ETH Zürich war er vorerst in der medizinischen Forschung von Hoffman-La Roche tätig. Danach arbeitete er als Unternehmensberater bei Roland Berger Strategy Consultants und am Gottlieb Duttweiler Institute. Er ist Stiftungsrat des Schweizerischen Allergiezentrums AHA sowie von Science & Cité. Daneben ist er assoz ierter Forscher beim Collegium Helveticum der ETH und der Universität Zürich sowie Executive Director bei der Bank Julius Bär, den beiden Hauptpartnern von W.I.R.E.

Kristiani Lesmono (* 1981), dipl. Biologin, studierte Biologie an der Universität Hamburg und ist Researcherin und Autorin beim Think Tank W.I.R.E.

Gerd Folkers (*1953), Prof. Dr., wurde 1991 als Professor für Pharmazeutische Chemie an die ETH Zürich gewählt. Zuvor promovierte er an der Universität Bonn und arbeitete nach verschiedenen Auslandsaufenthalten am Pharmazeutischen Institut der Universität Tübingen, wo er 1990 über Drug Design habilitierte. Er ist Mitglied des nationalen Forschungsrates der Schweiz und Geschäftsleitungsmitglied verschiedener Start-up-Unternehmen. Er hat ein Spin-off-Unternehmen für eine virtuelle Lernplattform im Bereich Biomedizin gegründet und ist Autor und Herausgeber von zahlreichen Artikeln und Büchern zur Arzneimittelforschung und -entwicklung. Seit 2004 leitet er das Collegium Helveticum als gemeinsame Institution der Universität und der ETH Zürich. Das Collegium Helveticum hat Modellcharakter für die Umsetzung einer wissenschaftlichen Kultur, die komplexe Thematiken erforscht, für die Lösungen nicht mehr innerhalb nur einer Leitdisziplin gefunden werden.

Nicholas Bornstein (* 1977), Dr. ès sc EPFL. Als Experte für strategische Fragen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik beschäftigt sich Nicholas Bornstein mit der langfristigen Ausrichtung von Verbänden und Interessensorganisationen, der Rolle von Innovation im gesellschaftlichen Kontext und regulatorischen Fragen im nationalen und internationalen Kontext. Er fokussiert auf strategische Politikentwicklung und -beratung in den Themen Gesundheit und Life Sciences, Standortentwicklung, Arbeit und Wertschöpfung sowie soziales Unternehmertum. Daneben tritt er regelmässig als Referent an Tagungen zu den entsprechenden Themen auf. In seiner vorherigen Funktion war er als Schweizer Diplomat für die Mission der Schweiz bei der EU in Brüssel tätig. Er hat zuvor in der internationalen Abteilung des Bundesamts für Gesundheit gearbeitet, wo er sich mehrere Jahre mit Entwicklungen im Gesundheitswesen beschäftigte.

Andrea Dür (* 1982), Dr. sc. ETH, war wissenschaftliche Mitarbeiterin am Collegium Helveticum von ETH Zürich und Universität Zürich und Researcherin bei W.I.R.E.ch.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.