Jakob Christian Heusser (1826 – 1909)

Jakob Christian Heusser (1826 – 1909)

Briefe an die Familie

Regine Schindler (Hg.)
Barbara Helbling
Lieferbar 78,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Jakob Christian Heussers Briefe an seine Familie dokumentieren 25 Jahre einer ungewöhnlichen Biografie. Der zweite Sohn des Ehepaars Heusser-Schweizer wusste schon früh, dass er Naturwissenschaftler werden wollte. Wie sein älterer Bruder Theodor studierte er in Berlin. In seinen Briefen schildert er anschaulich das aufstrebende Berlin samt den revolutionären Ereignissen von 1848 als Augenzeuge. Nach glänzendem Studienabschluss kehrte er nach Zürich zurück und erhielt einige Jahre später den Auftrag, als offizieller Abgesandter die schweizerischen Auswanderer auf Brasiliens Kaffee-Plantagen zu besuchen. Sein kritischer Bericht und die Briefe aus dieser Zeit zeigen ihn als unbestechlichen Beobachter. Heusser blieb in Südamerika, erst in Brasilien, dann in Argentinien, wo er als Vermessungsingenieur weite Reisen unternahm.

Details

Seitenanzahl: 160
Info:s/w Abbildungen. Masse: 15 x 22 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-359-6
Erscheinungsdatum: 01.04.2011

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Barbara Helbling (1931-2013), Dr. phil., Studium der Geschichte und der Germanistik. Historikerin mit den Schwerpunkten Zürich vom Mittelalter bis zur Neuzeit und Zürich im 19. Jahrhundert. Mitarbeit an Projekten des Schweiz. Instituts für Kinder- und Jugendmedien und des Johanna Spyri-Archivs. Mitherausgeberin der Publikationen «Bettelorden, Bruderschaften und Beginen in Zürich» und «Die letzte Äbtissin von Zürich, Katharina von Zimmern».

Regine Schindler (* 1935–2013), Dr. phil., Dr. theol. h.c., Schriftstellerin. Studium der Germanistik und Geschichte in Zürich und Berlin. Nach ihrer Heirat mit dem Theologen Alfred Schindler folgten mit der Familie lange Lebensstationen in Heidelberg und Bern. Verfasserin zahlreicher Kinderbücher und Arbeiten zur religiösen Erziehung sowie einer erfolgreichen Kinderbibel. Intensive Forschungen zu Johanna Spyri und deren Mutter.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.