Johann Caspar Lavater, Ausgewählte Werke, Band I

Johann Caspar Lavater, Ausgewählte Werke, Band I

Im Lichte Lavaters

Ulrich Stadler, Karl Pestalozzi (Hg.)
Lieferbar 34,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als erster Band der Johann Caspar Lavater Studien erschienen unter dem Titel Im Lichte Lavaters die kultur- und literaturwissenschaftlichen Vorträge, die im Rahmen der Jubiläums-Ausstellung im Kunsthaus Zürich im Frühjahr 2001 gehalten wurden.

Mit Beiträgen von Hans-Georg von Arburg, Gottfried Boehm, Ursula Caflisch-Schnetzler, Michael Gamper, Joachim Gessinger, Fritz Gutbrodt, Adolf Muschg, Marianne Schuller, Christoph Siegrist, Conrad Ulrich.

Details

Seitenanzahl: 230
Abbildungen: 43
Masse: 12.5 x 21 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03823-024-3
Erscheinungsdatum: 01.05.2005

«Die hervorragend edierte und kommentierte Neuausgabe seiner ausgewählten Werke zeigt, dass Lavater ein vielseitiger und faszinierender Intellektueller von europäischer Ausstrahlung war.» Manfred Papst, Bücher am Sonntag, 28. August 2011

«Text und Kommentar zeigen einmal mehr und eindrücklich das geistige Netzwerk, in das Lavater und seine Schriften einzuordnen sind.» Germanistik, 2011-Band 52-Heft 1-2

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Ulrich Stalder (*1939), Prof. Dr. phil., Studium in Stuttgart, Bonn und Berlin (Freie Universität). Assistent und danach Privatdozent in Basel, gleichzeitig Bibliothekar an der dortigen Universitätsbibliothek. 1982–1987 professeur ordinaire an der Universität Genf; ab 1987 ordentlicher Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Zürich. Veröffntlichungen zum Barockroman, zur Ästhetik und Poetik der Frühromantik, zur Anthropologie um 1800, zum Verhältnis von Poesie und Naturwissenschaft, zur Problematik des Übersetzens und zur Gewalt; Aufsätze über Grimmelshausen, Novalis, E. T. A. Hoffmann, Heine, Goethe, Kafka u. a.

Karl Pestalozzi (*1929), Prof. Dr. phil., Studium der Germanistik und Geschichte in Zürich, 1958 Promotion bei Emil Staiger, 1959–1968 Assistent an der Freien Universität Berlin bei Wilhelm Emrich, 1968 Habilitation. 1968–1999 ordentlicher Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Basel, 1990–1992 deren Rektor. Studien zum Motiv der Erhebung in der Lyrik (1970), Arbeiten zu Lavater, Ulrich Bräker, Goethe, Schiller; Keller, C. F. Meyer; Nietzsche, Hofmannsthal, Robert Walser; Dürrenmatt u. a.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.