Grenzen erzählen Geschichten

Grenzen erzählen Geschichten

Was Landkarten offenbaren

David Signer (Hg.)
Lieferbar 34,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Grenzen sind etwas Abstraktes. Oft würde man sie gar nicht bemerken, wäre da nicht der Zollübergang. Manche Grenzen werden mit einem Federstrich am Reissbrett gezogen, manche werden von Flüssen oder Bergzügen gebildet, um manche wird jahrelang gekämpft. Obwohl sie im Prinzip nur künstliche Linien auf einer Karte sind, bestimmen sie das Schicksal von Millionen von Menschen. Sie sind Folge, aber auch Ursache von Konflikten. Manchmal genügt ein Blick in den Atlas, und sofort stechen einem Kuriosa ins Auge: Enklaven, Exklaven, schnurgerade oder verwinkelte Grenzen, geteilte Städte, gestrichelte Linien, die auf territoriale Streitigkeiten verweisen. Grenzen – gerade die bizarren – erzählen immer auch Geschichten; sie sind gewissermassen zu Linien geronnene Historie.

Details

Seitenanzahl: 136
Abbildungen: 51
Masse: 15 x 22 cm
Buch, Halbleinen
ISBN: 978-3-03810-270-0
Erscheinungsdatum: 18.01.2017

«Atlanten sind eine wunderbare Lektüre. Unsere Neugierde kann Seite für Seite ausufern, kann unkontrolliert Grenzen überschreiten. Der Fantasie sind keine Schranken gesetzt, trotzdem wird sie nicht bodenlos, dafür sorgen topografische, thematische und politische Karten. Vierundvierzig solcher Kartenausschnitte finden sich nun zusammen mit informativen Texten in einem lesenswerten und zugleich schönem Buch, das der Schweizer Journalist David Signer herausgegeben hat.» Werner Hornung, Süddeutsche Zeitung, 9. Mai 2016

«Nicht nur Karten stecken voller Geschichten – vor allem Grenzen speichern politische Umbrüche und Wirren. Darum hat der Schweizer Ethnologe und Autor David Signer tragische und merkwürdige Grenzgeschichten gesammelt und dazu ein Buch herausgegeben. » ‹Haben Karten etwas Geheimnisvolles?› fragt Karin Salm den Herausgeber im Gespräch in der Sendung Kontext (SRF 2), 30. März 2016

«Das Buch regt zum Nachdenken an über Fragen wie: ‹Warum braucht es Ländergrenzen?› oder ‹Woher stammt das Bedürfnis nach territorialer Abgrenzung?› Dabei werden besonders ungewöhnliche Grenzgebiete beleuchtet. Die 44 ausgewählten Grenzverläufe verlieren durch die anschaulichen Informationen in Wort und Bild ihre Abstraktheit, erhalten ein Gesicht und eine Geschichte.» Noémie Szenogrady, aware-magazin.ch, 3. März 2016

«Der vielleicht kompliziertesten Grenzverlauf überhaupt wurde in der Stadt Baarle an der belgisch-niederländischen Grenze gesichtet, wo der verwirrende Grenzverlauf – mit Exklaven in der Enklave garniert – gar quer durch Wohnungen geht.» Claudio Kuster und Lukas Leuzinger, Napoleon's Nightmare, 11. Januar 2016

«So versammelt zeigen die Beispiele wunderbar, was Grenzen immer sind: nämlich, wie Herausgeber David Signer formuliert, ‹zu Grenzen geronnene Geschichte›.» Kathrin Meier-Rust, Bücher am Sonntag, 25. Oktober 2015   

«In diesem gut gemachten und hochinteressanten Buch werden 44 seltsame geografische Grenzverläufe auf der ganzen Welt gezeigt. Da gibt es Exklaven und Enklaven, zweigeteilte Städte, Zwergstaaten, untergehende Inseln und Pufferzonen. Das scheint oft sehr kurios, meist aber stecken weltpolitische Interessen dahinter. » Wolfgang Bortlik, 20 Minuten, 20. Oktober 2015

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

David Signer, Dr. phil., Studium der Ethnologie, Psychologie und Linguistik in Zürich und Jerusalem. Er war Forschungsassistent und Lehrbeauftragter an der Universität Zürich, arbeitete im Flüchtlingswesen und unternahm Feldforschungen im Nahen Osten und in Westafrika. Er ist Autor mehrerer Bücher, schrieb regelmässig für das Magazin des Tages-Anzeigers, war 2002–2008 Redaktor bei der Weltwoche und 2009–2013 bei der NZZ am Sonntag im Ressort Gesellschaft. Seit März 2013 betreut er im Ressort International der Neuen Zürcher Zeitung das Dossier Afrika.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.