Kleinstaat Schweiz – Auslauf- oder Erfolgsmodell?

Kleinstaat Schweiz – Auslauf- oder Erfolgsmodell?

Konrad Hummler, Franz Jaeger, Progress Foundation (Hg.)
Lieferbar 49.00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Was macht einen Kleinstaat aus? Welche Wege sind für einen Kleinstaat wie die Schweiz tatsächlich umsetzbar? Wie viel Eigenständigkeit ist sinnvoll und möglich? Was bedeutet es für die Schweiz, wenn Europa politisch kippt? In diesem Buch setzt sich eine interdisziplinäre Autorenschaft mit dem Phänomen Kleinstaat auseinander, skizziert Denkanstösse und Lösungsalternativen. Ein zwingender und dringender Beitrag zur aktuellen Positionierungsdebatte der Schweiz auf dem europäischen Kontinent und in der Welt.

Mit Beiträgen von Carl Baudenbacher, Thomas Bieger, Mathias Binswanger, Micheline Calmy-Rey, Reiner Eichenberger, Katja Gentinetta, Heinz Hauser, Karen Horn, Konrad Hummler, Franz Jaeger, Martin Janssen, Hermann Lübbe, Daniel J. Mitchell, Robert Nef, Christoph Schaltegger, Urs Schoettli, Gerhard Schwarz, Rainer J. Schweizer, Hans-Werner Sinn, Michael Wohlgemuth und Stefan C. Wolter.

Details

Seitenanzahl: 256
Info:Grafiken und Tabellen. Format: 15 x 22 cm
Buch, Broschiert
ISBN: 978-3-03810-236-6
Erscheinungsdatum: 01.06.2017

«Dans sa conclusion, Konrad Hummler affirme qu’il serait insensé que la Suisse ‹accorde davantage d’importance à l’acquis communautaire européen qu’à l’acquis helvétique, un modèle développé depuis des siècles›. La Suisse surperforme, mais son avenir est incertain.» Emmanuel Garessus, Le Temps, 29 juin 2017

«Franz Jaeger bezeichnet die Schweiz als idealen Kleinstaat und glaubt, dass Grossmächte keine Zukunft haben.» Reto E. Wild, Ralf Kaminski, Migros-Magazin, 26. Juni 2017

«Auslauf- oder Erfolgsmodell?» Das Buch, das Franz Jaeger und Konrad Hummler als Herausgeber und Mitautoren initiiert haben, versteht sich zwar nicht als ausgereifter Fluchtplan der Schweiz vor der mächtigen Europäischen Union. Aber einige der mehr als 20 Aufsätze in der Schrift lassen sich zweifellos als Anleitung dazu verstehen. Der emeritierte St.Galler Wirtschaftsprofessor und dessen Jugendfreund und Ex-Bankier möchten einen Beitrag leisten, dass die Diskussion über eine Strategie des Nicht-EU-Beitritts in Gang kommt.» Daniel Zulauf, Ostschweiz am Sonntag, 25. Juni 2017

«Hummler und Jaeger sind mehr denn je von den Vorzügen des Kleinstaates Schweiz überzeugt. Mit ihrem neuen Buch wollen sie eine Identitätsdebatte anstossen – und bedauern, dass das heutige Europa nichts mehr mit dem Europa der Gründer zu tun hat.» Hummler und Jaeger im Gespräch mit Pascal Ihle und Andreas Hugi influence.ch, 24. Mai 2017

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Konrad Hummler (* 1953), Dr. iur., ist Unternehmer, Publizist und ehemaliger Privatbankier. Er nahm Einsitz in Führungsgremien verschiedener Unternehmungen, u.a. die Deutsche Börse, die Schweizerische Nationalbank und die Neue Zürcher Zeitung AG. Aktuell fungiert er als Verwaltungsrat der Bühler AG und führt die M1 AG, einen privaten Think-Tank für strategische Zeitfragen.

Franz Jaeger (* 1941), Prof. em. Dr., betreute an der Universität St. Gallen bis 2007 den Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik und leitete das Forschungsinstitut für Empirische Ökonomie und Wirtschaftspolitik. Nationalrat von 1971 bis 1995 und Mitglied der Wirtschaftskommission u.a.m. Zahlreiche Publikationen zu wirtschaftspolitischen Themen.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.