Richtiges Deutsch

Richtiges Deutsch

Vollständige Grammatik und Rechtschreiblehre


Walter Heuer, Max Flückiger, Peter Gallmann
32. Auflage
Lieferbar 44,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Walter Heuers Standardwerk «Richtiges Deutsch» erscheint bereits in der 32. Auflage. Das 1960 ursprünglich als Lehrmittel für Setzer und Korrektoren konzipierte Buch ist in der Zwischenzeit das wichtigste Nachschlagewerk für alle, die von Berufs wegen schreiben. Heisst es nun "am Ersten jeden Monats" oder "am Ersten jedes Monats"? Schreibt man kennen lernen getrennt oder zusammen? Trennt man Gold-au oder Gol-dau? Ein Blick in «den Heuer» bringt Klarheit. Denn dieses Buch bietet eine breite Übersicht über Zweifelsfälle und häufige Fehler und berücksichtigt Schweizer Besonderheiten. Daneben ist «Richtiges Deutsch» aber auch eine umfassende und kompetente Sprachschule, die grundsätzliches Wissen über die deutsche Sprache kompakt und verständlich vermittelt. Der übersichtliche Aufbau lädt zum Selbststudium ein: Beginnend bei den Grundlagen Wort- und Formenlehre sowie Satzbau arbeitet sich das Buch zu Rechtschreibung und Zeichensetzung vor, um mit den Feinheiten des Stils zu schliessen. Ganz gleich, ob es nun darum geht, bekanntes Wissen aufzufrischen oder Zweifelsfälle nachzuschlagen: Dieses Buch ist ein unersetzliches Hilfsmittel für alle, die beruflich oder privat richtiges Deutsch schreiben möchten. «Das Werk wendet sich an grammatisch und sprachlich interessierte Laien wie auch an die von Berufs wegen Schreibenden, an Fachleute der grafischen Industrie, an Schülerinnen und Schüler, an Studierende. Die Vorgaben der Rechtschreibreform werden grundsätzlich übernommen, doch werden oft eindeutigere Regeln gesetzt.» KMU-Magazin

Details

Seitenanzahl: 624
Masse: 15.5 x 22.5 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03810-232-8
Erscheinungsdatum: 01.12.2016

«In bewährter Weise bietet auch diese neue Auflage Orientierung in der Wort- und Formenlehre wie in der Satzlehre und der Rechtschreibung, der Verwendung von Hilfs- und Satzzeichen sowie zur Stilistik. Im Teil zur Getrennt- und Zusammenschreibung scheint sehr hübsch das Dilemma auf, in dem sich jeder Schreibende seit der letzten Rechtschreibreform befindet.» HOLGER BÖNING, Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 19 (2017)

«Der ‹Heuer› hat es auch deshalb zum Standardwerk und in die 32. Auflage geschafft, weil dieses Nachschlage- und Übungsbuch verschiedene Erwartungen erfüllt. Es schafft Klarheit, macht auf häufige Fehler aufmerksam, eignet sich zum Selbststudium und vermittelt grundsätzliches Wissen über die deutsche Sprache. Die beiden Autoren haben ein Konzept gefunden, das unter die Rubrik ‹Best of› eingereiht werden könnte.» Kundenrezension (Werner T. Fuchs) auf amazon.de, 15. Februar 2017

«Der 1960 erstmals erschienene ‹Heuer› ist längst zum Standardwerk geworden; er wird für den ‹Briefkasten› regelmässig beigezogen. Dieses Jahr ist die 32. Auflage herausgekommen.» Daniel Goldstein, Sprachspiegel 2017-1

«Der ‹Heuer›, wie ‹Richtiges Deutsch› umgangssprachlich genannt wird, findet weit über die Landesgrenzen hinaus Beachtung. So galt das Nachschlagewerk auch bei deutschen Zeitungen stets als Geheimtipp. Vor allem deshalb, weil mit der Umsetzung der neuen Rechtschreibung in Nachschlagewerken wie dem Duden plötzlich zwei, teilweise gar drei Schreibvarianten für dasselbe Wort auftraten. […] Das Nachschlagewerk von Walter Heuer wird in einigen Fachkreisen gar über den Duden gestellt.» Esthy Rüdiger, Bieler Tagblatt, 17. Januar 2017

«Heuer weiss Bescheid in allen Fragen von Rechtschreibung über Satzbau und Formenlehre bis Satzzeichen. Schmunzelstoff liefert das Buch auch, der «Heuer» ist nebenbei gute Unterhaltung. Wer sich für die deutsche Sprache und ihre richtige Anwendung in normenarmer Zeit begeistert, wird den «Heuer» lieben, samt den Übungen, um das erworbene Wissen zu testen.» Thomas Widmer, Tages-Anzeiger, 31. Dezember 2016

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Walter Heuer (1908–1977) war von 1950 bis 1974 Chefkorrektor der NZZ. Er verfasste die erste Ausgabe vom «Heuer».

Max Flückiger (* 1928) ist Korrektor mit eidgenössischem Fähigkeitsausweis u.a. in Deutsch. Ab 1951 Korrektor, nach 1974 bis 1983 Chefkorrektor der NZZ.

Peter Gallmann (* 1952), Professor für Deutsche Sprache der Gegenwart an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, ist u. a. im Rat für die deutsche Rechtschreibung im Auftrag der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.