Facetten eines Universums

Facetten eines Universums

Conrad Gessner 1516-2016

Urs B. Leu, Mylène Ruoss (Hg.)
Lieferbar 34,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Anlässlich des 500. Geburtstages des Zürcher Universalgelehrten, Mediziners, Naturforschers und Altphilologen Conrad Gessner (1516-1565) untersuchen mehr als ein Dutzend Sachverständige aus dem In- und Ausland die Leistungen und Verdienste des «Leonardo da Vinci der Schweiz» auf ihrem Gebiet. Die Beiträge reichen von Botanik und Buchwissenschft über Linguistik und Medizin bis hin zu Wappenkunde und Zoologie. Erstmals werden auch neu entdeckte Dokumente und Zeichnungen Gessners einem breiteren Publikum vorgestellt.

Mit Beiträgen von Simona Boscani Leoni, Massimo Danzi, Florike Egmond, Walter Etter, Anja-Silvia Goeing, Daniel Hess, Hildegard Elisabeth Keller, Urs B. Leu, Clemens Müller, Reto Nyffeler, Manfred Peters, Alex Rübel, Mylène Ruoss, Hans-Konrad Schmutz, Berchtold Weber. Vorworte von Susanna Bliggenstorfer, Lukas Keller und Andreas Spillmann.

Details

Seitenanzahl: 236
Info:Zahlreiche Abbildungen. Masse: 21 x 27 cm
Buch, Gebunden
ISBN: 978-3-03810-152-9
Erscheinungsdatum: 16.03.2016

«Ein Conrad Gessner in gut geniessbaren Einzelportionen: Das leistet dieses grosszügig und schön bebilderte Buch mit seinen 17 Beiträgen von 15 internationalen Autorinnen und Autoren.» Angelika Maass, Der Landbote, 2. April 2016

«Von der Botanik über die Zoologie bis zu Amerika, Medizin und Buchdruck zeigen sich ‹Facetten eines Universums› – so heisst auch der schöne Sammelband zur Ausstellung.» Stefan Busz, Der Landbote, 16. März 2016

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Urs B. Leu, Dr. phil., studierte Geschichte, Kirchengeschichte, Mittellatein, Altertumswissenschaften und Paläontologie in Zürich, Frankfurt und Heidelberg. 2010 war er Stipendiat der Princeton University Library. Er leitet die Abteilung Alte Drucke und Rara der Zentralbibliothek Zürich und ist Verfasser zahlreicher Publikationen zur frühneuzeitlichen Buch-, Kirchen und Wissenschaftsgeschichte.

Mylène Ruoss, Dr. phil., studierte Kunstgeschichte und wurde mit einer Dissertation über die Schweizer Malerei im ausgehenden 18. Jahrhundert promoviert. Seit vielen Jahren ist sie am Schweizerischen Nationalmuseum als Kuratorin für die Sammlung der Malerei, Glasmalerei, Handzeichnungen und Skulpturen tätig. Autorin verschiedener Beiträge zur Kunst- und Kulturgeschichte in der Schweiz.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.