Einstein und Co.

Einstein und Co.

Nobelpreisträger in Zürich


Margrit Wyder
Sonderpreis
Lieferbar 48,00 CHF 34,00 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Einsteins Aufenthalt in Zürich ist allgemein bekannt. Doch erstaunlich viele weitere Absolventen und Professoren der ETH und der Universität Zürich aus den Bereichen Physik, Chemie und Medizin erhielten den Nobelpreis als höchste Auszeichnung in den Wissenschaften. Hinzu kommen einige prominente Autoren, die mit dem Literaturpreis ausgezeichnet wurden. Margrit Wyder macht die beeindruckende Menge an Nobelpreisträgern – rund 60 – sichtbar, die in Zürich über kürzere oder längere Zeit lebten. Wo wohnten und arbeiteten sie, wie haben sie ihre Freizeit verbracht? Der Band enthält Wissenswertes und Anekdotisches aus dem Leben der Preisträger in Zürich und bietet die Gelegenheit, sich auf ihren Spuren durch die Stadt zu bewegen. Weiter werden diejenigen Erfindungen und Entdeckungen besonders gewürdigt, die in Zürich selbst gemacht wurden.

Details

Seitenanzahl: 256
Abbildungen: 154
Masse: 15.9 x 23.9 cm
Buch, Broschiert
ISBN: 978-3-03810-025-6
Erscheinungsdatum: 12.06.2015

«Insgesamt 26 Schweizer Nobelpreisträger gibt es, dazu mehr als 30 ausländische, die einen nachweisbaren Bezug zu Zürich hatten. Sie alle werden im reich illustrierten, schön gestalteten  Nachschlageband von Margrit Wyder und weiteren Autoren vorgestellt: in knappen Porträts und kleinen wissenschaftlichen Exkursen. Präsentiert werden auch ihre Zürcher Lieblingsorte: Cafés, Parks und Konzertsäle. Das Taschenbuch spiegelt die intellektuelle Ausstrahlung Zürichs und seiner beiden Hochschulen seit über einem Jahrhundert auf die Welt der Geistesgrössen.» Urs Rauber, Bücher am Sonntag, 30. August 2015

«Wer etwas über die Zürcher Verbindungen von weiteren Preisträgern wie Henri Dunant, Wilhelm Conrad Röntgen, Erwin Schrödinger, Thomas Mann, Hermann Hesse oder Winston Churchill erfahren will, sei auf das Buch zur Ausstellung verwiesen. Es ist unterhaltend geschrieben und reich illustriert und eignet sich auch gut für die kurze Lektüre zwischendurch.» Neue Zürcher Zeitung, 13. Juni 2015

Bevorstehende Veranstaltungen

Autor/in

Margrit Wyder, Dr. phil., Studium der Germanistik und Biologie an der Universität Zürich. 1997–1999 Assistentin von Professor Dr. Adolf Muschg am Collegium Helveticum der ETH Zürich. Seit 2001 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Medizinhistorischen Institut und Museum der Universität Zürich. Mehrere Veröffentlichungen zu wissenschaftshistorischen Themen. Kuratorin von Ausstellungen zur Medizin- und Literaturgeschichte.

Mehr erfahren »
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.